Ascensor da Glória, Lisboa

Benutzer: Stahlseil.
Sprache: Portugiesisch.
Datum: 15. April 2018.
Stadt: Lissabon (Portugal).

Das Video zeigt

Carris
Kabelstraßenbahn Gloria 1, auf Standseilbahn Elevador da Glória.
Kabelstraßenbahn Gloria 2, auf Standseilbahn Elevador da Glória.

Beschreibung

Lisboa ist eine sehr hügelige Stadt. OK nicht ganz so hügelig wie Genua, aber dennoch sind einige der Quartieren rund 50 Höhenmeter über der Altstadt. Seit 1873 gibt es in Lissabon eine Strassenbahn. Damals noch mit Pferden. Da die Flanken zu den höher gelegenen Quartieren zu steil für die Pferdegespanne war.Kam man recht schnell auf die Idee, das Netz durch Innerstädtische Standseilbahnen zu erweitern. Die beiden Ascensor wie sie in Lissabon genannt werden, wurden von Raoul Mesnier de Ponsard entwickelt. Es handelte sich anfänglich um klassische Standseilbahnen mit Wasserballast. Die Fahrzeuge wurden über Zahnstangen gebremst, welche auf der Fahrbahnaussenseite angebracht waren. Beide Wagen fuhren auf eigenen Gleisen welche vor und nach der Kreuzung durch Gleisverschlingungen zusammengeführt wurden. Das Seil lief in einer vertieften Rille unter der Fahrbahn ähnlich dem Kabelstrassenbahnsystem in St. Francisco.
Zu den beiden Bahnen Gloria Lavra kamen ab 1890 noch 3 Strecken klassische Cablecar amerikanischen Vorbildes sowie die Standseilbahn Bica dazu.
Mit der Elektrifisierung der Strassenbahn und der Cablecars zwischen 1910 und 1914 wurden auch die Standseilbahnen auf elektrische Traktion umgestellt. Dabei bilden die beiden Ascensor do Lavra und Ascensor da Glória eine Spezialform. Der Wasserballastantrieb wurde durch Elektrische Fahrmotoren im Fahrzeug ersetzt. Das funktioniert so. Beide Fahrzeuge besitzen wie eine Strassenbahn einen Antrieb der mittels Adhäsion über die Räder der Wagen diesen Bewegen kann. Beide Wagen sind über das Zugseil welches in der Bergstation umgelenkt wird verbunden. Beide Fahrzeuge besitzen zwei Stromabnehmer. Die Gleispannung wird über die eine Leitung an den Fahrmotor des ersten Triebwagens gespiesen, von dort über die zweite Fahrleitung an den zweiten Triebwagen und von diesem wiederum zurück auf die Masse. Dadurch sind beide Motoren in Serie geschaltet und laufen immer synchron. So zieht der Talwärts fahrende Wagen den bergwärts fahrenden Wagen hinauf. Es muss durch den Antrieb nur der Gewichtsunterschied zwischen den beiden Wagen ausgeglichen werden. Eine Aufwändige Antriebsstation ist nicht notwendig.
Die Fangbremse wirkt direkt auf den Zugseilkanal.

Videos in der Nähe


Fügen Sie einen Kommentar

Ihr Name

Siehe auch

Links über Straßenbahnen in Lissabon
Museum: Museu da Carris
Gesellschaft: Carris
Straßenbahnfahrkarten aus Lissabon
Straßenbahnfotos aus Lissabon
Straßenbahnlinien in Lissabon
Videos über Straßenbahnen in Lissabon

© 2004-2020: Henrik Boye

Flagge von Dänemark

Flagge des Vereinigten Königreichs

Straßenbahnreisen auf Facebook

STRAßENBAHNREISEN

Straßenbahnreisen logo